Über Uns

Geschichtlicher Rückblick

Am 20. Januar 1921 fand auf Einladung des Bürgermeisters Fridolin Holzer, so berichtet die Chronik, im Gasthaus "Zum Lamm" die Gründungs- versammlung des "Vereins für die Geschichte des Westallgäus" statt. Dem Aufruf folgten Bürger aus dem Westallgäu, darunter Vertreter der Geistlichkeit, der Schulen, der Gemeinden usw. Am selben Tag wählte man aus der Versammlung eine Vorstandschaft und einen Ausschuss mit folgendem Ergebnis: Vorstand, Fridolin Holzer, Stellvertreter, Karl Wachter; Schriftführer, Hauptlehrer Bichbiehler; Kassier, Robert Kiene; Museumspfleger, Ignaz Dornach.

Damit war der "Westallgäuer Heimatverein Weiler", wie er sich später nannte, aus der Taufe gehoben. Nach einem Jahr zählte dieser Verein, dessen Mitgliedsbeitrag damals 5 Mark betrug, 184 eingeschriebene Mitglieder. Der ersten Vereinssatzung ist zu entnehmen, dass man sofort an die Gründung eines Heimatmuseums dachte, um Gegenstände aus allen Bereichen der Nachwelt zu erhalten; denn es sollte eine möglichst breit gefächerte Sammlung entstehen. 1954 ging der Wunsch nach einem eigenen Museum in Erfüllung. Die Marktgemeinde Weiler, unter Bürgermeister Hermann Nägele, kaufte das ehemalige Gasthaus "Zum Löwen" und beauftragte den Westallgäuer Heimatverein, in diesen Räumen den Werken heimatlicher Kunst und Geschichte eine würdige Stätte zu schaffen. Mit großem Stolz meldete der Verein zu seinem 60. Gründungsjahr 1981, die neuerliche Erweiterung des museumspflegerischen Aufgabengebietes.

Durch die Einbeziehung des Kornhauses können nun Gegenstände aus dem bäuerlichen Bereich und des Handwerks gezeigt werden.
In jedem Jahr werden mehrere Sonderausstellungen hier durchgeführt, so dass Landschaft und Gewerbe, Kunst und Künstler
nicht in Vergessenheit geraten.

Gegenwart

Heute zählt der Westallgäuer Heimatverein ca. 400 Mitglieder und der Mitgliedsbeitrag beträgt 15 Euro im Jahr. Hier sei ein Blick in die Mitgliederkartei gestattet. Die meisten Vereinsfreunde wohnen natürlich im Allgäu, doch auch München, Stuttgart oder yRemscheid sind als Wohngemeinden angegeben. Durch die aktive Werbung der Mitglieder hat der Verein Freunde im Elsaß, in Rom oder Griechenland. Die Tätigkeiten des Westallgäuer Heimatvereins erstrecken sich in erster Linie auf das Bewahren und Erhalten alter Kulturgüter in beiden Museen, Erweitern der Sammlungen durch Erwerb von Nachlässen und Ankauf von Gemälden heimischer Künstler.

Maßnahmen zur Verbesserung der Präsentationen von Ausstellungsstücken sowie Vorbereitungen und Durchführungen von Sonderausstellungen im Heimat- und im Kornhausmuseum gehören ebenfalls zu den Tätigkeiten der Mitglieder des Westallgäuer Heimatvereins. Besonderer Beliebtheit bei Vereinsmitgliedern, Einheimischen und Feriengästen erfreuen sich die monatliche "Hoschtuben" und Spielabende, die in der alten, gemütlichen Gaststube des Heimatmuseums abgehalten werden. Ab 1975, unter der Initiative des damaligen Vorstandes Herrn Norbert Döll, nahm der Heimatverein jährlich zwei mehrtägige Studienfahrten in sein Programm auf und gab damit seinen Mitgliedern die Möglichkeit, Städte und Landschaften ihre Geschichte und ihre Sehenswürdigkeiten unter sachkundiger Führung näher kennen zu lernen.

Zu den besonderen Höhepunkten gehören die Internationalen Kornhausseminare. Prof. Dr. Harry Pross (verstorben 2010) hat in Verbindung mit dem Westallgäuer Heimatverein in der Zeit von 1984 - 1993 zehn Kornhausseminare veranstaltet. Bei diesen Symposien wurden Themen bearbeitet, die den Bereich "Kommunikation" aus verschiedenen Perspektiven beleuchteten. 1993 wurde das letzte Symposium unter der Leitung von Prof. Dr. Pross mit dem Titel "Vom Umgang mit der Zeit" im Kornhaus Weiler veranstaltet. Nach dem Ausscheiden von Prof. Dr. Pross konnten die Seminare im zweijährigen Turnus unter Prof. Dr. Karl Filser und Gerd Zimmer weitergeführt werden. Nach wie vor referieren namhafte Wissenschaftler aus dem In- und Ausland über anspruchsvolle und aktuelle Themen unserer Zeit vor Zuhörern und Medienvertretern, die zum Teil von weither nach Weiler kommen.

Durch Engagement und Weitblick der Vereinsvorstände, Museumspfleger und Museumsbetreuer sowie durch die Mithilfe seiner Mitglieder sind der Westallgäuer Heimatverein Weiler und zugleich das Westallgäuer Heimatmuseum und Kornhaus - Museum weithin bekannt und genießen hohes Ansehen.